Referent*in für schwerste Menschenrechtsverletzungen mit Schwerpunkt Sub-Sahara Afrika (30h/Woche)

Die Gesellschaft für bedrohte Völker ist eine international tätige Menschenrechtsorganisation, die sich seit über 50 Jahren für verfolgte und unterdrückte ethnische und religiöse Minderheiten, Nationalitäten und indigene Völker einsetzt.

Gesucht wird eine Fachkraft, die zu aktuellen Krisen und schwersten Menschenrechtsverletzungen arbeitet, u.a. zu Äthiopien, Nigeria, Südsudan, Kongo. Dazu zählen auch Konflikte im Medienschatten, Auseinandersetzungen, die ethnisch und religiös motiviert sind und instrumentalisiert werden, die komplexe Landproblematik, Vertreibungen und Fluchtbewegungen sowie das nachwirkende Kolonialerbe.

Alle Infos zur Stellenausschreibung entnehmen Sie der PDF. GfbV.2021-5-5. Stellenausschreibung_GfbV_Referent_In_für_Sub-Sahara_Afrika

Bewerbungsschluss ist der 6. Juni 2021.

(veröffentlicht 10.05.21)

Im Netz

Partner

Träger der Fachstelle Empowerment und Interkulturelle Öffnung

Die Fachstelle ist Teil des Eine-Welt-Promotorinnen-Programms

In Zusammenarbeit mit dem

Gefördert von

im Auftrag des

und der Landesregierung NRW