19. Afrika Film Festival Köln vom 15.-25. September

Im Filmforum Ludwig werden zehn Tage lang wieder Filme aus Afrika und der afrikanischen Diaspora gezeigt. Alle Infos zum Festival sowie das komplette Festivalprogramm finden Sie auf der Festival Webseite HIER.

 

Auch in diesem Jahr liegt ein Fokus auf dem Thema Migration. Vor der offiziellen Eröffnung geht es am 13.09. mit einem „Prolog zum Festival“ los: Die Ausstellung 10 VIEWS ON MIGRATION & HOME AWAY FROM HOME wird  eröffnet. (19.00 / Alte Feuerwache Köln, Ausstellungshalle).
Zur Eröffnung sind der Filmemacher Muhammed Lamin Jadama aus Gambia sowie Hildegard Kiel, die Kuratorin des RLS-Projekts 10 VIEWS ON MIGRATION, eingeladen. Aus aktuellem Anlass informiert Gina Hitsch von der Kölner Initiative „Blacks in Cologne/Be Your Future“ über die Situation und die Diskriminierung afrikanischer Geflüchteter aus der Ukraine.
Zu Gast ist auch der aus Kamerun stammende Künstler Jerry Helle, dessen Gemälde ergänzend zur Ausstellung zu sehen sind. In seinen Bildern setzt er sich mit seiner Familiengeschichte, postkolonialen Ideen und dem Konzept von Heimat und Zugehörigkeit auseinander.

Auch am 16. September geht es um Migration. In dem Talkformat SHIFTING THE NARRATIVE ON MIGRATION
(
13.00 / Alte Feuerwache Köln, Ausstellungshalle) geht es darum, Migration neu zu erzählen. Das ist das Ziel des Projekts „Generation Africa” der südafrikanischen NRO STEPS. Im Rahmen des Programms haben Filmschaffende aus 16 afrikanischen Ländern 25 international renommierte und zum Teil preisgekrönte Dokumentarfilme zum Thema Flucht und Migration produziert. Mit dem Projekt wird eine wichtige Perspektive auf das Thema eröffnet, die in der deutschen und europäischen Berichterstattung häufig fehlt: Die Perspektive junger Menschen vom afrikanischen Kontinent. Einige Filmemacher*innen werden anlässlich der Vorführung ihrer Dokumentarfilme beim AFFK in Köln anwesend sein und gemeinsam mit weiteren Gästen des Festivals im Rahmen einer Diskussionsrunde über ihren Zugang zu dem Thema, ihre Arbeit als Filmemacher*innen und über das Projekt “Generation Africa” sprechen. Die Veranstaltung wird in Zusammenarbeit mit der DW Akademie organisiert.
Fünf Dokumentarfilme aus der Reihe “Generation Africa” sind beim Afrika Film Festival Köln in Kooperation mit der Deutsche Welle Akademie zu sehen.
(06.08.20/ado)

Im Netz

Partner

Träger der Fachstelle Empowerment und Interkulturelle Öffnung

Die Fachstelle ist Teil des Eine-Welt-Promotorinnen-Programms

In Zusammenarbeit mit dem

Gefördert von

im Auftrag des

und der Landesregierung NRW