Übersetzer*innen oder Dolmetscher*innen für Englisch & Französisch gesucht

Das Bundesamt für Verfassungsschutz sucht zur Verstärkung seines Teams am Dienstort Köln zwei

ÜBERSETZER/INNEN ODER DOLMETSCHER/INNEN für die Sprachen Englisch und Französisch

Ihre Aufgaben

  • Fertigung von Übersetzungen geschriebener und gesprochener englischer Texte ins Deutsche sowie deutscher Texte ins Englische
  • Fertigung von Übersetzungen geschriebener und gesprochener französischer Texte ins Deutsche

Die aus beiden Sprachen zu übersetzenden Texte decken ein breites Themenspektrum ab. Neben Texten mit politischem Hintergrund handelt es sich z.B. auch um juristische, naturwissenschaftliche und sonstige fachspezifische Texte. Der Schwierigkeitsgrad der zu übersetzenden Texte reicht von leicht bis schwierig.

Das Angebot

  • spannendes und abwechslungsreiches Aufgabengebiet mit gesellschaftlichem Mehrwert
  • unbefristete Einstellung in die Entgeltgruppe 11 TVöD Bund sowie Möglichkeit der Verbeamtung
  • Beamtinnen / Beamte können statusgleich bis A10 BBesG übernommen werden
  • Sicherheitszulage i.H.v. 161,06 € (A9) bzw. 201,32 € (A10 / E11)
  • flexible Arbeitszeiten, Jobticket, Fortbildungsmaß-nahmen sowie Teilzeit zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Ihr Profil

Sie verfügen über einen der folgenden Abschlüsse mit mindestens der Note „gut“

  • (Fach-) Hochschulstudium (Diplom oder vergleichbar) als Übersetzer/in oder Dolmetscher/in für die Sprachen Englisch und Französisch

Im Rahmen des Auswahlverfahrens werden Sprachtests durchgeführt. Darüber hinaus werden erwartet:

  • überdurchschnittliche Einsatzbereitschaft und Belastbarkeit
  • Fähigkeit, unter hohem Zeitdruck fehlerfreie Übersetzungen zu fertigen
  • Interesse an politischen Ereignissen im In- und Ausland sowie deren Auswirkungen auf die Sicherheitslage in Deutschland
  • Bereitschaft zur kurzfristigen Einarbeitung in die Aufgabenstellung der einzelnen Fachbereiche des Bundesamtes für Verfassungsschutz
  • hohes Maß an Teamfähigkeit, Eigeninitiative und Verantwortungsbewusstsein
  • deutsche Staatsangehörigkeit

Wünschenswert ist außerdem

  • Bereitschaft, gelegentlich bei Arbeitssitzungen zu dolmetschen (konsekutiv)

Das Bundesamt hat sich die berufliche Förderung von Frauen nach Maßgabe des BGleiG zum Ziel gesetzt und ist deshalb besonders an Bewerbungen von Frauen interessiert. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung nach Maßgabe des SGB IX bevorzugt berücksichtigt.

Bitte bewerben Sie sich bis zum 07.02.2018 über das Online-Bewerbungssystem unter der Verfahrensnummer BfV-2018-014 auf

https://bewerbung.dienstleistungszentrum.de/BaSys3OBS/BfV-2018-014/index.html

Nähere Informationen rund um das Bewerbungsverfahren und die erforderliche Sicherheitsüberprüfung für eine Tätigkeit im Inlandsnachrichtendienst des Bundes finden Sie unter www.verfassungsschutz.de/karriere

Das Bestehen von schriftlichen und mündlichen Eignungstests ist Voraussetzung für die weitere Bearbeitung Ihrer Bewerbung.

Für Fragen im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung stehen Ihnen die Mitarbeiter/innen vom Bundesverwaltungsamt – Servicezentrum Personalgewinnung – unter der Rufnummer 022899 / 358 – 8690 gerne zur Verfügung.

Im Netz

Partner

Träger der Fachstelle Empowerment und Interkulturelle Öffnung

Die Fachstelle ist Teil des Eine-Welt-Promotorinnen-Programms

In Zusammenarbeit mit dem

Gefördert von

im Auftrag des

und der Landesregierung NRW