23. November 2019, 14:00 - 23. November 2019,

Stadtrundgang – Auf den Spuren des Kolonialismus in Essen

Der kostenlose Stadtrundgang lädt ein, sich an sechs ausgewählten Orten kritisch mit der kolonialen Vergangenheit der Stadt Essen auseinanderzusetzen. Essen ist keine Hafenstadt. Umso erstaunlicher ist, dass es vielfältige Spuren der kolonialen Verbindungen Essens mit der Welt gibt. Bislang unbekannte Spuren des Kolonialismus werden in der Stadtführung als Teil der Essener Stadtgeschichte vorgestellt. Vom Bismarck-Denkmal über die Philharmonie bis zum Essener Dom – Orte, an denen wir täglich vorbeigehen, erscheinen in einem neuen Zusammenhang.

Treffpunkt: Haus der Geschichte / Stadtarchiv Essen

Beginn
23. November 2019, 14:00
Ende
23. November 2019,
Ort
Haus der Geschichte / Stadtarchiv Essen, Ernst-Schmidt-Platz 1, 45128 Essen
Veranstalter
Exile Kulturkoordination e.V.
Telefon
0201 / 74798840

Im Netz

Partner

Träger der Fachstelle Empowerment und Interkulturelle Öffnung

Die Fachstelle ist Teil des Eine-Welt-Promotorinnen-Programms

In Zusammenarbeit mit dem

Gefördert von

im Auftrag des

und der Landesregierung NRW