26. November 2019, 20:00 - 26. November 2019,

Kempen: A Capella Gesang mit den Afrika Mamas

Die Sängerinnen der Afrika Mamas sind alleinerziehende Mütter mit insgesamt elf Kindern. Sie thematisieren in ihren Liedern ihre sozialen Erfahrungen als Frauen, die täglichen Freuden und Sorgen und ihre Beobachtungen in einer stark von Männern dominierten Welt: besonders setzen sie sich für die Gleichberechtigung von Frauen ein und die Möglichkeit als Frauen mit Kindern zu arbeiten.

Die Gruppe Afrika Mamas wurden von Ntombifuthi Lushaba 1998 gegründet. Alle Sängerinnen des sechsköpfigen a cappella Ensembles gehören zu den Zulu, der größten Volksgruppe Südafrikas. Die leben in Durban, in der drittgrößten Stadt Südafrikas, die an der Ostküste am Indischen Ozean liegt und den größten Hafen Afrikas hat. Durban ist die Hauptstadt der Provinz KwaZulu-Natal, die die einzige Provinz Südafrikas ist, die den Namen einer ethnischen Gruppe in ihrem Namen trägt.

Afrika Mamas schreiben als weibliche Troubadoure die Maskandi Tradition des politischen Liedes fort: sie singen über die Kämpfe der Bewohner von KwaZulu, die oft ohne Strom oder moderne sanitäre Einrichtungen leben; über einen südafrikanischen Bergmann; über Frauen, die Kuchen backen und dann aus Eimern auf der Straße verkaufen, um Geld für die Familie zu verdienen.

In Ihren Gesängen spiegelt sich die eindrucksvolle Vokaltradition der Zulu: kraftvoller, mehrstimmiger Gesang und starke Solo-Stimmen mit unbändiger Lebensfreude. Es wird geklatscht, kunstvoll gepfiffen, mit der Zunge geschnalzt und rhythmisch-pulsierend mit den Füßen auf den Boden gestampft.

Seit ihrer Gründung haben die Afrika Mamas insgesamt vier CDs veröffentlicht. 2010 reisten sie mit der südafrikanischen Schauspielerin Hemilton Dlamini nach Burkina Faso, um über den Missbrauch von Frauen zu sprechen und zu singen. Sie sind mit der südafrikanischen Olympiamannschaft zu den Olympischen Spielen nach London gereist, wo sie gemeinsam mit Vusi Mahlasela, Thandiswa Mazwai, Dance Africa und The Parlotones aufgetreten sind.

Ntombifuthi Maureen Lushaba – Künstlerische Leitung, Gesang (Sopran)
Nonhlanhla Dube – Gesang (Sopran)
Zukiswa Johanna Majozi – Gesang (Bass)
Patricia Ntombifuthi Shandu – Solo Gesang
Sindisiwe Jacqueline Khumalo – Gesang (Alt)
Sibongile Avelinah Nkosi – Solo Gesang (Bass)

 

Beginn
26. November 2019, 20:00
Ende
26. November 2019,
Ort
Kulturforum Franziskanerkloster - Paterskirche, Burgstr. 19, 47906 Kempen
Veranstalter
Kulturamt Stadt Kempen

Im Netz

Partner

Träger der Fachstelle Empowerment und Interkulturelle Öffnung

Die Fachstelle ist Teil des Eine-Welt-Promotorinnen-Programms

In Zusammenarbeit mit dem

Gefördert von

im Auftrag des

und der Landesregierung NRW