02. Dezember 2019, - 03. Dezember 2019,

Jetzt schon vormerken:
1. Deutschen Antidiskriminierungstage

Zweitägiger Fachkongress in Berlin mit hochrangigen Vertreter*innen aus deutscher und internationaler Politik und Forschung, Akteur*innen aus Unternehmen und Verwaltung, Wirtschaft, Kultur, Medien, Bildung und Zivilgesellschaft.

Menschenrechts-, Antidiskriminierungs- und Gleichstellungspolitik stehen in Deutschland und international vor großen Herausforderungen. Die ersten Deutschen Antidiskriminierungstage sollen ein Forum bieten, um gemeinsame Ziele zu identifizieren und Kräfte zu bündeln. Zukunftsfragen der Antidiskriminierungsarbeit, wie etwa die veränderten Bedingungen einer von Künstlicher Intelligenz durchdrungenen Arbeitswelt, werden bei der Tagung eine zentrale Rolle spielen. Zudem wird ein intensiver Austausch mit Arbeitgebern und Betroffenenverbänden zu den Themen Diversity und Chancengleichheit im Arbeitsleben angestrebt. Der Kongress ist intersektional und interdisziplinär ausgerichtet: Mit Podiumsdiskussionen, Workshops und Fall-Werkstätten soll es für Besucher*innen die Möglichkeit umfangreicher Perspektiverweiterung und Vernetzung geben. Das Haus der Kulturen der Welt wird ein hochkarätiges kulturelles Programm beisteuern.

Mehr Informationen zum Kongress gibt es ab September.

Beginn
02. Dezember 2019,
Ende
03. Dezember 2019,
Ort
Haus der Kulturen der Welt (HKW), John-Foster-Dulles-Allee 10, 10557 Berlin
Veranstalter
Antidiskriminierungsstelle des Bundes im Auftrag des Bundesamts für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben

Im Netz

Partner

Träger der Fachstelle Empowerment und Interkulturelle Öffnung

Die Fachstelle ist Teil des Eine-Welt-Promotorinnen-Programms

In Zusammenarbeit mit dem

Gefördert von

im Auftrag des

und der Landesregierung NRW