Sozialwissenschaftliche Fachkraft für den Bereich Arbeitsmarktintegration gesucht

Beim Kommunalen Integrationszentrum des Oberbergischen Kreises ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als Sozialwissenschaftliche Fachkraft für den Bereich Arbeitsmarktintegration zu besetzen. Die Vergütung richtet sich nach der Entgeltgruppe EG 11 TVöD. Die Beschäftigung erfolgt befristet für 2 Jahre.

Ausbildungsprofil:

  • abgeschlossenes Fachhochschulstudium der Sozialarbeit/ Sozialpädagogik/ Sozialwissenschaften (Diplom/ FH mit staatlicher Anerkennung) oder der Sozialen Arbeit (Bachelor of Arts) oder vergleichbare Ausbildung

Aufgabenschwerpunkte:

  • Moderation von Arbeitskreisen, sowie Austausch und Zusammenarbeit mit angrenzenden Handlungsfeldern, Gremien und Einrichtungen
  • Entwicklung von Wegen zur Arbeitsmarktintegration von Menschen mit Migrationshintergrund/ Flüchtlingen durch das Errichten und die Begleitung neuer lokaler und kreisweiter Netzwerke, beziehungsweise das  Nutzen vorhandener Netzwerke
  • Erstellung und Pflege einer jeweils aktuellen Übersicht mit handelnden Akteuren, Ansprechpartnern, Richtlinien, Informationen und Wegweisern

Erwartet werden:

  • Kenntnisse über kommunale Strukturen und kreisweite Akteure/ Partner der Integrationsarbeit
  • hohe soziale und interkulturelle Kompetenz – reflexive Fähigkeiten in komplexen Kooperationszusammenhängen
  • Einfühlungsvermögen im Umgang mit Bürgerinnen und Bürgern und im Umgang mit unterschiedlichen Akteuren
  • hohe Einsatzbereitschaft und Teamfähigkeit, sowie sicheres Auftreten und psychische und physische Belastbarkeit
  • selbständige und verantwortungsbewusste Arbeitsweise
  • sicherer Umgang mit MS-Office Produkten sowie den gängigen Präsentationstechniken
  • Bereitschaft zur gelegentlichen Arbeit außerhalb der üblichen Arbeitszeiten
  • Besitz des Führerscheins der Klasse B und die Bereitschaft, das private Fahrzeug gegen Fahrtkostenerstattung für Dienstzwecke einzusetzen

Im Rahmen der beruflichen Frauenförderung sind Bewerbungen von Frauen ausdrücklich erwünscht. In Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Bewerbungen von schwerbehinderten Bewerberinnen und Bewerbern sind erwünscht. Diese werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt; dies gilt insbesondere für Frauen mit Behinderung.

Für weitere Informationen steht die Leiterin des Kommunalen Integrationszentrums, Frau Suse Düring-Hesse (Tel.: 02261-88 1240, E-Mail: suse.duering-hesse@obk.de), zur Verfügung.

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte bis zum 28.07.2017 an:

Oberbergischer Kreis

– Der Landrat –

Personalamt

51641 Gummersbach

Im Netz

Partner

Träger der Fachstelle Empowerment und Interkulturelle Öffnung

Die Fachstelle ist Teil des Eine-Welt-Promotorinnen-Programms

In Zusammenarbeit mit dem

Gefördert von

im Auftrag des

und der Landesregierung NRW