Köln: Town Hall Meeting mit der Arbeitsgruppe der Vereinten Nationen

In Deutschland sind Menschen afrikanischer Herkunft überproportional von rassistischer Diskriminierung und rechter Gewalt betroffen. Zudem sind sie oft mehrfach diskriminiert, denn zuätzlich zur Diskriminierung wegen der Hautfarbe werden sie oft auch aufgrund  ihrer Nationalität, Religion, Alter, Geschlecht, sexuellen Ausrichtung, Behinderung oder ihres sozialen Status mit Eriedrigungen oder Demütigungen konfrontiert. Obwohl sie nun seit Jahrhunderten zu Deutschland gehören, sind sie im öffentlichen Leben weitgehend unterrepräsentiert. Stattdessen überwiegen Vorurteile und negative Zuschreibungen in der Gesellschaft, die ihnen zum Beispiel eine gleichberechtigte Teilhabe in vielen Bereichen erschwert. Mit der Resolution 68/237 der UNO-Generalversammlung wurde die internationale Dekade für Menschen afrikanischer Abstammung verkündet.

Die internationale Staatengemeinschaft hat sich dazu verpflichtet in dem Zeitraum von 2015 bis 2024 die Anerkennung, Rechte und Entwicklung von Menschen afrikanischer Abstammung zu fördern und rassistische Diskriminierung und institutionellen Rassismus zu bekämpfen. Im Rahmen dieser Weltdekade besucht eine Delegation der Vereinten Nationen vom 20. – 27. Februar Deutschland,  um die Menschenrechtssituation von Menschen afrikanischer Herkunft zu untersuchen. Für diese Untersuchungsmission werden Treffen mit Regierungsvertreter*innen als auch mit der Zivilgesellschaft geführt. Es sind vor allem Begegnungen mit den afrikanischen/Schwarzen Communities geplant, um ihre Perspektiven und Erfahrungen zu hören und Empfehlungen auszusprechen. Für NRW findet der Besuch im Kontext der internationalen Dekade für Menschen afrikanischer Abstammung in Köln statt. Die Diaspora in NRW ist herzlich dazu eingeladen, an dem Town Hall Meeting in Köln teilzunehmen.

Datum: 24. Februar 2017

Ort: FORUM Volkshochschule im Rautenstrauch-Joest-Museum Museum am Neumarkt (Cäcilienstr. 29-33, 50667 Köln)

Uhrzeit: 15:30 bis 18:00 Uhr

Um verbindliche Anmeldung bis zum 23.02.17 wird gebeten unter: townhall.pad.cologne@gmail.com

Gastgeber des Treffens ist der Verein Bündnis 14 Afrika. Die Veranstaltung wird in Kooperation mit der Stadt Köln und dem Eine Welt Netz NRW durchgeführt. Mehr zur Internationalen Dekade für Menschen afrikanischer Abstammung lesen Sie hier.

 

Im Netz

Träger der Fachstelle Empowerment und Interkulturelle Öffnung

Die Fachstelle ist Teil des Eine-Welt-Promotorinnen-Programms

In Zusammenarbeit mit dem

Gefördert von

im Auftrag des

und der Landesregierung NRW