Faire Schülerfirmen als Methode einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) und des globalen Lernens in der Schule

Copyright: Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)

Fachtagung in Osnabrück am 04. und 05. April 2017

Im DBU Zentrum für Umweltkommunikation findet an diesen zwei Tagen die Fachtagung zum Abschluss der Bildungsinitiative „Schülerfirmen als Fair Trade Botschafter“ statt.

Die Bildungsinitiative „Schülerfirmen als Fair Trade Botschafter“ wurde vom Schubz Lüneburg und dem Eine Welt Netz NRW durchgeführt und startete im Juni 2015. Ziel der zweijährigen Initiative ist es, Fairen Handel als Geschäfts- und Lernfeld in Schulen zu etablieren. Die Ergebnisse der zweijährigen Bildungsinitiative sollen in dieser abschließenden Fachtagung einer breiten Öffentlichkeit präsentiert und zur Diskussion gestellt werden.

Die Tagung richtet sich vor allem an Bildungsakteure aus der außerschulischen und schulischen Bildung.

Am 04.04.2017 erfolgt im Rahmen der Fachtagung die Auszeichnung und Vorstellung der Preisträger des Ideenwettbewerbes „Schülerfirmen handeln fair!“. Neben verschiedenen Ausstellern aus der Bildungspraxis und der Wirtschaft zeigen SchülerInnen auf einem Markt der Möglichkeiten ihre kreativen Ideen, wie fairer Handel in der Schule etabliert werden kann. Impulsvorträge diskutieren inwiefern Schülerfirmen sich als Methode einer BNE eignen und welche Potenziale das Thema Fairer Handel für Schulen hat.

Am 05.04.2017 stattfindende Fachvorträge und Workshops informieren über methodische Zugänge und diskutieren die globale Gerechtigkeit.

Hier erhalten Sie ausführlichere Informationen, können das Programm  einsehen und sich anmelden.

Träger der Fachstelle Empowerment und Interkulturelle Öffnung

Die Fachstelle ist Teil des Eine-Welt-Promotorinnen-Programms

In Zusammenarbeit mit dem

Gefördert von

im Auftrag des

und der Landesregierung NRW